fleischfressendepflanzen.de
... die Karnivoren-Datenbank im deutschsprachigen Web

Dies ist eine druckfreundliche Version von FleischfressendePflanzen.de - die Original-Seite mit allen Abbildungen finden Sie auf
==> http://fleischfressendepflanzen.de/intro/kultur.ffp


Einführung
Kulturhinweise

Wurzelballen einer Sarracenia 
 (c) Georg Stach
Wurzelballen einer Sarracenia
© Georg Stach

Fleischfressende Pflanzen wachsen in der Natur vorwiegend in Mooren und Feuchtgebieten mit sauren pH-Werten1. Für die Kultur bedeutet dies, dass die Karnivoren immer nass gehalten werden müssen. Das kann am besten mit einem Untersetzer bewerkstelligt werden. Karnivoren sind bei der Wahl des Wassers vor allem sehr anspruchsvoll: Hier kommt nur weiches Wasser wie Regenwasser in Frage. Wer keine Möglichkeit hat, dieses z.B. durch Auffangbehälter oder Teiche zu beschaffen, sollte zu destilliertem Wasser greifen. Weil es der Pflanze in Kultur möglichst wie in der Natur ergehen soll, darf als Substrat nur Torf verwendet werden, und zwar ungedüngter. Es muss der Hochmoortorf gewählt werden. Beigaben wie Quarzsand oder Perlite tragen zur Auflockerung des Substrates bei, sind aber nicht lebensnotwendig.

Sarracenia leucophylla 
 (c) Georg Stach
Sarracenia leucophylla
© Georg Stach

Die Karnivoren sollten bis auf wenige Ausnahmen niemals gedüngt werden! Sie gehen ein! Auch das Füttern mit Fleisch aus der Küche sollte nur der Beobachtung halber gemacht werden, doch nicht um den Gedanken los zu werden, dass die Pflanzen ansonsten an Nährstoffmangel eingingen. Im Allgemeinen sollten die Pflanzen hell stehen. Im Sommer sollten sie allerdings nicht der prallen Sonne ausgesetzt sein, hier lieber schattieren als die Pflanze zu verlieren. Die meisten Karnivoren vertragen Temperaturen bis 30 Grad Celsius gut. Falls Sie nicht einheimische Pflanzen besitzen, muss im Winter Frost vermieden werden. Die Luft darf nicht trocken sein, daher ist von Plätzen über der Heizung oder auf der sonnigen Fensterbank dringend abzuraten.


Sie finden im Kapitel "Karnivoren-Datenbank" ausführlichere Informationen zur Kultur einzelner Gattungen.

Beachten Sie, dass die oben angeführten Hinweise allgemein gehalten sind. Sie sollten als grobe Richtlinie für die erfolgreiche Karnivoren-Kultur angesehen werden. Mit der Zeit werden Sie ihre eigene Erfahrung sammeln, herumexperimentieren und feststellen, dass es keine allgemein-gültigen Kulturrezepte für Karnivoren gibt.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

1) Bezeichnet das Potential an H+ - Ionen in einem Stoff. Je niedriger der pH-Wert, desto saurer ist der Stoff. Je höher, umso alkalischer ist er. Ein pH-Wert von 7 wird als neutral bezeichnet. Für Karnivoren ist i.A. ein pH-Wert von 4 in Ordnung.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Autor: Georg Stach

  
 


www.FleischfressendePflanzen.de - Die Karnivoren-Datenbank.
© 2001-2007 Georg Stach, Lars Timmann. Beachten Sie unsere Hinweise zum Copyright.