Einführung

Datenbank
  Systematik
  Gattungen
  Arten
  Abfrage-Formular

Magazin

Hilfe

Kontakt/Info

Datenbank
Species: Nepenthes platychila Lee, C.C, {2002}


PatenschaftDiese Art wird betreut von: Dominik Stadelbauer

Datenblatt

Systematik

Beschreibung

Historisches:

Im Jahr 2001 erfreute sich die Nepenthesfamilie über einen Zuwachs zwei neuer Mitglieder, die uns mit ihrer außergewöhnlichen Form und Schönheit beeindruckten.
Während C. Clarke in Sumatra N. jacquelineae entdeckte, stieß Ch'ien C. Lee im Herzen Sarawaks auf Nepenethes platychila. Zumindest die Hochkannen diese Art unterscheiden sich so stark von allen anderen, dass es schon fast einem Wunder gleicht, dass sie bei vorherigen Expeditionen übersehen wurde. Möglichweise wurde sie aber mit N. fusca verwechselt, deren Bodenkannen auf den ersten Blick denen von N. platychila ähnlich sehen. Diese Tatsache lässt uns zumindest vermuten, dass die Hochzeit der Entdeckungen noch nicht vorüber ist und wir in den nächsten Jahren noch mit der einen oder anderen Überraschung rechnen können.


Beschreibung:

Diese, in den Hose Mountains beheimatete Art zeichnet sich besonders durch ihre Vorliebe zum Klettern aus. Bereits in relativ jungen Jahren beginnt sie ihren Aufstieg und bilde dabei einmalige Hochkannen. Diese sind trichterförmig und haben ein extrem breites (bis zu 3cm), fast waagerechtes Peristrom, welchem sie auch ihren Namen verdankt. Dieser leitet sich vom griechischen platus = flach und chilus = Rand ab. Farblich sind diese übrigens mit einem cremefarbenen Untergrund belegt, der durch eine burgunderfarbene Musterungen verschönert wird.
Die Bodenkannen haben zwar durch ihre zylindrische Form eine leichte Ähnlichkeit mit N. fusca, weisen jedoch ein deutlich stärker ausgeprägtes, goldenes Peristrom auf. Auch ist die Musterung deutlich besser abgesetzt und ermöglicht es dem erfahrenen Auge relativ leicht, diese Art von N. fusca zu unterscheiden.

Allgemein:

Bei Nepenthes platychila handelt es sich um eine normal schnell wachsende Art, die sich erst seid etwa 2 Jahren in Kultur befindet. Obwohl die Kulturerfahrungen noch recht gering sind, ist sie allem Anschein nach eine relativ unkomplizierte Art.
Das einzige Problem könnte ihre Vorliebe des frühen kletterns sein, da sie deshalb nur relativ kurz in einem Terrarium gehalten werden könnte.

Temperatur:

Da sie in Bereichen von 900 - 1400m wächst zählt sie zu den gemäßigten Hochlandart und kann deshalb in einem weiten Termperaturbereich kultiviert werden. Persönlich würde ich eine ganzjährige Temperatur von tagsüber 20-29°C und nachts 10-16°C zu empfehlen.


Licht:

N. platychila mag es sehr hell, wobei zuviel direktes Licht zu vermeiden ist.

Luftfeuchtigkeit:

Wie für eine Hochlandarten üblich, ist eine Luftfeuchtigkeit von 50-70% am Tag und 70-80% in der Nacht gut geeignet.

Substrat:

Ich halte sie in einem lockeren Gemisch aus Torf, Perlite, Blähton und Pinienrinde, welches oben noch durch eine Schicht Sphagnum bedeckt ist. Dieses sollte anschließend ständig feucht gehalten werden. Die üblichen Nepenthes Substrate scheinen ebenfalls gut geeignet zu sein.

Quellen:

Clarke, Charles (2004) "Pitcher Plants of Sarawak", Natural History Publications, Kota Kinabalu


Letzte Änderung: 2007-01-04 00:43:52



Weiter Abfrage-Formular
Zurück Gattungen
  druckfreundliche Version
     Nepenthes platychila
CAR-NEP-NEP-NEP-NEP-NEP
Nepenthes-Datenblatt

Nepenthes-Artenliste
Nach Nepenthes-Art



Gattung wechseln:

  
 


www.FleischfressendePflanzen.de - Die Karnivoren-Datenbank.
© 2001-2007 Georg Stach, Lars Timmann. Beachten Sie unsere Hinweise zum Copyright.