Einführung

Datenbank
  Systematik
  Gattungen
  Arten
  Abfrage-Formular

Magazin

Hilfe

Kontakt/Info

Datenbank
Species: Nepenthes albomarginata Lobb ex Lindl., {1849}


PatenschaftDiese Art wird betreut von: Dominik Stadelbauer

Datenblatt

Systematik

Beschreibung

Historisches:

Diese weit verbreitete Art ist fast im gesamten Südostasiatischen Raum anzutreffen. Obwohl sie als sehr wandlungs- und anpassungsfähig gilt und sowohl eine schwarze, rote und grüne Form hervorgebracht hat, tragen alle ein Merkmal, dem sie auch ihren Namen verdankt: Albomarginata setzt sich aus dem lateinischen albus (= weiß) und marginatus (= Kragen) zusammen und beschreibt das unverkennbare weiße Band aus dünnen Härchen, das direkt unter dem Peristrom sitzt.
Es wird gemeinhin vermutet, dass dieses einen besonderen Anreiz für Ameisenarten darstellt, da sich in Kannen dieser Art deutlich mehr Termiten finden lassen, als bei allen anderen. Diese Jagderfolge bezahlen die Kannen jedoch mit einem, selbst für eine Tieflandart, relativ kurzen Leben.


Beschreibung:

Nepenthes albomarginata besitzt schöne, zylindrisch-geformte Kannen, die bis zu 15 cm groß werden können. Ihr berühmtes weißes Band unter dem schmalen Peristrom macht sie auch für den Laien leicht von anderen Arten zu unterscheiden.
Die Blätter werden ihrerseits maximal 25cm lang, bleiben jedoch sehr schmal, mit einer Breite von 2cm. Insgesamt kann die Pflanze bis zu 5 Meter hoch werden, wobei sie hierfür (auf Grund der geringen Dicke des Haupttriebes) auf eine Kletterhilfe angewiesen ist.
Sie bildet auch Hochkannen aus, wobei sich diese nur durch eine, auf die Rippen reduzierte Flügelleiste, von den Bodenkannen unterscheiden.


Kultur:

Allgemein:

Bei Nepenthes albomarginata handelt es sich um eine relativ einfache, schnell wachsende Art, die aber einige Zeit in einer Bodenrosette bleibt und somit bedingt terrariumtaulich ist. Wenn sie jedoch zu klettern beginnt, kann sie schnell sehr groß werden.
Insgesamt ist es jedoch eine Art, die auch als Einstieg in die Welt der Tieflandnepenthes gut geeignet ist und so manchem Kulturfehler verzeiht.

Temperatur:

Da sie auf einer Höhe von 0-1000m beheimatet ist, gilt sie als echte Tiefland Art und mag auch als solche gehalten werden. Dafür ist eine ganzjährige Temperatur von tagsüber 27-35°C und nachts 21-27°C zu empfehlen. Tiefere Temperaturen werden auch vertragen, wobei das Wachstum dann langsamer wird.

Licht:

N. albomarginata mag es sehr hell, wobei die rote bzw. schwarze Form dieses sogar benötigen um sich schön auszufärben.

Luftfeuchtigkeit:

Wie für eine Tieflandart üblich, ist eine Luftfeuchtigkeit von 70% am Tag und 80% in der Nacht gut geeignet. Schwankungen scheint sie, zumindest in einem jungen Stadium, recht schnell mit einem Einstellen der Kannenbildung zu quittieren. ältere Pflanzen sind, auf Grund ihrer kräftigen Blätter, deutlich weniger empfindlich.

Substrat:

Ich halte sie in einem lockeren Gemisch aus Torf, Perlite, Blähton und Pinienrinde, welches oben noch durch eine Schicht Sphagnum bedeckt ist. Dieses sollte anschließend ständig feucht gehalten werden. Beim Sphagnum gilt es zu beachten, dass es in einem Tieflandterrarium recht schnell faulen kann, also sollte man ein Auge darauf haben.

Hybriden:

Natürhybriden sind mit N. ampullaria, N. clipeata, N. euchstachya, N. hirsuta, N northiana (=N. x cincta), N. reinwardtiana und N. veitchii bekannt, wobei diese auch alle am weißen Band unter dem Peristrom leicht als solche zu erkennen sind.

Quellen:
Clarke, Charles (1997) "Nepenthes of Borneo", Natural History Publications, Kota Kinabalu
Clarke, Charles (2001) "Nepenthes of Sumatra and Peninsular Malaysia", Natural History Publications, Kota Kinabalu


Letzte Änderung: 2007-01-03 23:13:44



Weiter Abfrage-Formular
Zurück Gattungen
  druckfreundliche Version
     Nepenthes albomarginata
CAR-NEP-NEP-NEP-NEP-NEP

rote Form
rote Form
© Georg Stach


Nepenthes-Datenblatt

Nepenthes-Artenliste
Nach Nepenthes-Art



Gattung wechseln:

  
 


www.FleischfressendePflanzen.de - Die Karnivoren-Datenbank.
© 2001-2007 Georg Stach, Lars Timmann. Beachten Sie unsere Hinweise zum Copyright.