Einführung

Datenbank
  Systematik
  Gattungen
  Arten
  Abfrage-Formular

Magazin

Hilfe

Kontakt/Info

Datenbank
Species: Utricularia striatula Sm., {1819}


PatenschaftDiese Art wird betreut von: Marcus Rossberg; Tobias Kulig

Datenblatt

Systematik

Beschreibung

Geschichte

Utricularia striatula wurde zuerst von James Edward Smith in 1819 beschrieben. Taylor 1964 erklärt folgende Taxa als synonym mit Utricularia striatula: Utricularia striatula var. minor, U. harlandii, U. taikankoensis, und Lemnopsis mnoides (mehr Details auch in Taylor 1989, Nr. 147).

Heimat

Utricularia striatula ist vom tropischen Afrika, über u.a. Indien, China, Nepal, Thailand, Vietnam, den Philippinen, Malaysien, Indonesien, bis hin zu Papua-Neuguinea zu finden. Sie wächst lithophytisch und epiphytisch, auf Felsen und Baumstämmen und -ästen, im Halbschatten bis Schatten. Sie kommt auf Höhen von 0-3300m vor.

Die Pflanze

Die kleine, mehrjährige Pflanze ist ein lithophytischer oder epiphytischer Wasserschlauch mit 0,2-0,4mm dünnen Stolonen, die einige Zentimeter lang werden können und mit zahlreichen, 1-5mm langen, elliptisch übersäht sind. Die Pflanze verfügt über wenige, 0,1-0,2mm dicke Rhizoide ("Quasi-Wurzeln"). Die 0,6-1mm weiten, zahlreichen Fallen sitzen an Stolonen und Rhizoiden. Der einzelne Blütenstiel ist 1-20cm lang und trägt 1-10 Blüten. Die 0,4-1cm langen Blüten sind weiß, oder können einen leichten violetten Schimmer aufweisen, und haben einen ausfälligen, gelben Schlundfleck. Die untere Lippe der Korolla (Blumenkrone) ist unregelmäßig, aber andeutungsweise fünf-geteilt. Gelegentliche Kleistogamie wird von Taylor berichtet.
Utricularia striatula ist U. furcellata ähnlich. Beide Pflanzen befinden sich in der gleichen Sektion in der Systematik, und auch ihr Verbreitungsraum überschneidet sich. U. furcellata ist an der Blüte zu unterscheiden, die in der unteren Lippe der Korolla nur vier-geteilt ist.

Kultur

Die Kultur von Utricularia striatula ist schwierig, und nur Experten zu empfehlen. Die Pflanze wurde erfolgreich in Sphagnum kultiviert; lebendes Sphagnum ist vorziehen, man beachte jedoch die Gefahr des Überwucherns, da Utricularia striatula sehr langsam wächst (auch Moose und Lebermoose stellen hier ein Gefahr dar). Die Pflanze muss permanent feucht gehalten werden, und eine hohe Luftfeuchtigkeit scheint ebenfalls erforderlich zu sein. Starkes direktes Licht, sowie niedrige Temperaturen sind zu vermeiden. Ein warmes Terrarium sollte ein idealer Ort sein.

Literatur

- James Edward Smith 1819: Utricularia. Rees, Cyclopedia 37, London.
- Peter Taylor 1964: The Genus Utricularia L. (Lentibulariaceae) in Africa (South of the Sahara) and Madagascar. Kew Bulletin 18:1-245.
- Peter Taylor 1989: The Genus Utricularia - a taxonomic monograph (=Kew Bulletin Additional Series XIV). Royal Botanic Gardens, Kew

Letzte Änderung: 2007-06-20 13:55:02



Weiter Abfrage-Formular
Zurück Gattungen
  druckfreundliche Version
     Utricularia striatula
AST-SCR-LEN-UTR-POL-PHL
Utricularia-Datenblatt

Utricularia-Artenliste
Nach Utricularia-Art



Gattung wechseln:

  
 


www.FleischfressendePflanzen.de - Die Karnivoren-Datenbank.
© 2001-2007 Georg Stach, Lars Timmann. Beachten Sie unsere Hinweise zum Copyright.